Mittelweser-Navigator

Museumsbahn Pingelheini

Adresse

Besuche: Lokschuppen in Leeste, Irrgarten Ecke Zum Irrgarten
28844 Weyhe
E-Mail: info@pingelheini.de
Website: www.pingelheini.de

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Pingelheini auf den Schienen

Pingelheini auf den Schienen

Um den Bahnanschluss nach Bremen herzustellen, wurde am 1. Oktober 1908 eine erste Bahn-Teilstrecke von Bremen-Huchting bis Brinkum eröffnet. Weitere Teilstrecken folgten: Am 1. Februar 1910 von Brinkum nach Leeste und am 1. Oktober 1910 von Leeste nach Thedinghausen. Im Gegensatz zu den Hauptbahnen waren die Trassierungen der Strecken einfacher und die Bahnhöfe kleiner, daher sprach man von einer "Kleinbahn". Aufgrund der vermehrten Autoproduktion in Zeiten des Wirtschaftswunders wurde der Betrieb des Personenverkehrs am 1. Oktober 1955 eingestellt. Während der Sommerferien 1993 konnte erstmals ein regelmäßiger Personenverkehr durchgeführt werden. Heute ist die Kleinbahn an rund 20 Betriebstagen pro Jahr unterwegs: Während der Sommersaison und zu besonderen Anlässen, wie z.B. bei Kohl- und Pinkelfahrten, zum “Thänhuser Markt” und bei Sonderfahrten für geschlossene Gesellschaften.

Die Museumseisenbahn "Pingelheini" lädt Sie ein zu einer gemütlichen Reise durch die Zeit. Steigen Sie ein und erleben Sie Reisen wie vor 50 Jahren -  aber mit dem perfekten Service von heute!

Weitere Informationen als PDF herunterladen Pingelheini Aushang 2018

« zurück zur Übersicht »