Mittelweser-Navigator

Herzog-Wilhelm-Denkmal Thedinghausen

Adresse

Braunschweiger Str. 15
27321 Thedinghausen

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Herzog-Wilhelm-Denkmal

Herzog-Wilhelm-Denkmal

Das Denkmal befindet sich kurz vor der Eyterbrücke. Der steinerne Obelisk wurde am 19. Oktober 1900 in einer feierlichen Zeremonie eingeweiht. Geehrt wurde damit, 16 Jahre nach seinem Tode, der Herzog Wilhelm von Braunschweig. Er hatte von 1831 bis 1884 regiert, jedoch Thedinghausen nie gesehen. Das Amt aber hatte ihm viel zu verdanken. Alle Honoratioren des Amtes Thedinghausen, das seit 1681 durch einen Losentscheid in den Besitz der Braunschweig-Wolfenbütteler Herzöge gekommen war, standen in vorderster Reihe. Auf der Vorderseite des Ehrenmales ist ein Bronzerelief des Herzogs Wilhelm angebracht, darunter befindet sich die Regierungszeit und ein Löwenkopf. Auf der Rückseite des Obelisken wurde eingemeißelt: Sein treues Amt Thedinghausen - 1900. Mit der Gewährung freiheitlicher Rechte für die Gemeinden hatte der Braunschweiger Herzog schon 1851 Wünsche der deutschen Revolution von 1848 eingelöst. Das Amt Thedinghausen hatte es nicht vergessen. Am Ende des Zweiten Weltkrieges, in den Apriltagen des Jahres 1945, traf eine von Achim aus abgefeuerte englische Granate das Denkmal und riss eine obere Kante ab.

« zurück zur Übersicht »