Mittelweser-Navigator

Naturlehrpfad "Im Röden"

Adresse

Stolzenau
Telefon: 05761 920722

Tipp auf der Karte anzeigen »

Weitere Informationen

Der Naturlehrpfad „Im Röden" befasst sich mit der Frage, welche Auswirkungen der Kiesabbau auf das Landschaftsbild speziell am Stolzenauer Weserabschnitt hat.

Der 2,2 km lange Weg, der sich im südlichen Stolzenau durch die Wesermarsch schlängelt, ist mit Hinweistafeln beschildert. Aber wie verändert der Kiesabbau nun die Landschaft? Welcher Kies wird in Stolzenau abgebaut? Und mit welcher Technik? Wie entwickeln sich Flora und Fauna? Der Lehrpfad ist so konzipiert, dass er sich, ebenso wie die Landschaft es tut, verändern kann und mit Kiesabbauflächen mitwandert. Noch müssen Radler und Spaziergänger eine Schleife drehen und einen Großteil des Weges hin und auch zurück laufen. Aber wenn die Kiesabbauflächen sich verändern, kann auch ein Rundweg entstehen. 
Findlinge entlang des Weges weisen an den Abzweigungen den rechten Weg. Entlang des Weges gibt es neun Hinweistafeln und an einigen Aussichtsplattformen, einen Aussichtsturm oder ein Kiesbett zum Fühlen und Sehen. Die Vereinbarkeit von Naturschutz und Information ist „Im Röden" beispielhaft gelungen.

Der Naturlehrpfad ist ein weiterer Schritt hin zu einem Naherholungs- und Freizeitgebiet. 40 000 Euro hat der Bau des Pfades gekostet, die Gemeinde hat EU-Fördermittel und auch Spenden von Sparkasse und Kieswerk erhalten. Fachlich hat die Ökologische Schutzstation Winzlar die Arbeiten unterstützt. Auf lange Sicht ist noch geplant, Nisthilfen für Uferschwalben und Fischadler zu installieren.

« zurück zur Übersicht »