Mittelweser-Navigator

Kloster Loccum

Adresse

Im Kloster 2
31547 Rehburg-Loccum/OT Loccum
Telefon: 05766 960266
Telefax: 05766 960211
E-Mail: klosterbuero.loccum@evlka.de
Website: www.kloster-loccum.de

Tipp auf der Karte anzeigen »

Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten werden in Kürze geändert und bekannt gegeben. Führungen: 1.4.-31.10. Samstag und Sonntag jeweils um 15.00 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Weitere Informationen

Kloster Loccum

Kloster Loccum

…"Die Tür steht offen, das Herz noch mehr" lautet die klangvolle Losung der Mönche des Klosters Loccum. Ein Besuch des im Jahre 1163 erbauten Ordenshauses stellt den Wahlspruch unter Beweis und lässt den Gast in der Zeit zurückreisen. Einzigartig in seiner Wirkung, vermittelt es noch heute den Eindruck eines mittelalterlichen Zisterzienserklosters. Das sehenswerte Umfeld mit Teichen und Wald hingegen verdankt seine Wirkung dem Wasserbau der Zisterzienser und der Landschaftsgestaltung des beginnenden 19. Jahrhunderts.

Gegründet wurde das Kloster von zwölf jungen Mönchen aus Thüringen und ihrem Abt. In der Abgeschiedenheit wollten die Glaubensbrüder damals - auch als Protest gegen den Prunk der Kirche - in Armut, allein von ihrer Hände Arbeit, leben. Ihre Kirche sollte keine Kathedrale, sondern ein einfaches Gebetshaus sein. An der sparsamen und geometrischen Form des Bauwerks ist das Gefühl der Zisterzienser für Strenge und Schlichtheit abzulesen. Die Klosteranlage ist in weiten Teilen unverändert; besonders beachtenswert sind neben Speisesaal und Bibliothek der Kreuzgang und die Klosterkirche. Letztere wartet mit einer Vielzahl wertvoller Kunstgegenstände (Reliquienschrein, Chorgestühl) auf und ist zudem häufig Ort exzellenter Konzerte. Die Stiftskirche "Maria und Georg" ist bis heute die Kirche des Klosters und zugleich Gemeindekirche. Die Kirche ist in den Sommermonaten auch außerhalb der Führungen für Gäste geöffnet. Kreuzgang und weitere Sehenswürdigkeiten sind während einer ca. 60-minütigen Führung zu sehen. In der Klosterstube sind neben Büchern auch Waren aus aller Welt erhältlich - zum Beispiel Tee, Kaffee und Kuchen. Hier beginnen auch die Pilgerwege Loccum-Volkenroda und Loccum-Mariensee-Loccum.
Das in damals tiefster (und sumpfiger) Einsamkeit gegründete Kloster ist heute noch in mehrfacher Hinsicht sehr lebendig: Neben der Tagungsstätte beherbergt das Kloster heute ein evangelisches Predigerseminar, weiterhin dient es als international bekannte Stätte von Fachtagungen.

« zurück zur Übersicht »