Mittelweser-Navigator

Achter-Tour

Rubrik:Fahrrad-Touren, Eintagestour
Start:Eystrup
Streckenverlauf:Hassel, Hoya, Bruchhausen-Vilsen, Bücken
Ziel:Eystrup
Länge:54,75 km
Dauer:3,5 Stunden
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. Fahrrad und Dampflok über dem Schriftzug "Achter Tour."
Kartenmaterial:Kartenmaterial ist erhältlich.
Kartenmaterial bestellen »
Kontakt:Samtgemeinde Grafschaft Hoya
Schloßplatz 1
27318 Hoya/Weser
Tel: 04251- 81547
Fax: 04251-81550
tourismus@hoya-weser.de

TourismusService Bruchhausen-Vilsen
Bahnhof 2
27305 Bruchhausen-Vilsen
Tel. 04252-9300-50
Fax 04252-9300-53
tourismus@bruchhausen.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Über Bahnschienen und auf Felgen durch den Altkreis Graftschaft Hoya schwelgen...

Fähre Schweringen

Fähre Schweringen

Diese Altkreis-Region eignet sich in hervorragender Weise zum Radeln. Die Gesamtstrecke in Form einer Acht von Bruchhausen- Vilsen bis Eystrup oder umgekehrt hat eine Länge von rund 54 km und ist auch für nicht so geübte Radler/Radlerinnen im Rahmen eines Tagesausflugs problemlos zu bewältigen.

Lassen Sie sich vom Reiz der Marsch- und Geestrandlandschaften verzaubern und genießen Sie die sich bietenden wechselnden Eindrücke dieser einmaligen Region im Herzen Niedersachsens.

Die Route verläuft vorbei an Seen, der Weser, historischen Mühlen und Gebäuden, dem alten Meliorationshauptkanal sowie wunderschöner Dorf-, Wald- und Wiesenlandschaften. Am Abend oder auch zwischendurch werden Sie von der gemütlichen Gastronomie in genussvoller Weise verwöhnt. Radler/Radlerinnen aus dem weiteren Umland (z. B. Bremen/Hannover) erreichen uns über den DB-Bahnhof Eystrup bzw. über die VBN-Omnibuslinie 150 Bremen – Syke – Bruchhausen-Vilsen.

Fahrradtransport nur auf Anmeldung bei den Verkehrsbetrieben Grafschaft Hoya (Tel. 0 42 51/ 93 55-0) möglich.

An verschiedenen Tagen im Jahr können Sie diesen Radrundweg auch mit einer Nostalgiefahrt im alten Triebwagen der Museums-Eisenbahn von Bruchhausen- Vilsen nach Eystrup oder umgekehrt kombinieren.

Auf diesem Radrundweg tauchen Sie ein in Ruhe und Natur, lassen Ihre Seele baumeln und vergessen die Hektik des Alltags.

Die Bahnhöfe Eystrup und Bruchhausen-Vilsen sind am besten als Start- und Zielpunkte für diese Rundtour durch den Altkreis Grafschaft Hoya geeignet.

Die Mehrzahl der ausgewählten Rad-, Wirtschafts- und Feldwege ist problemlos zu befahren. Kleine Behinderungen durch Verschmutzung können jedoch in der Zeit der Feldbestellung oder Ernte vorkommen. Aber auch dies ist „Landleben“! Auf kurzen Wegstrecken befinden sich Grasbewuchs und entsprechend der vorherrschenden Witterung auch gelegentliche Wasserpfützen, sodass eine kurzfristige „Wanderung“ mit dem Fahrrad notwendig sein kann. Mit einem stabilen Sport- oder Tourenrad und Gangschaltung ist der gesamte Streckenverlauf jedoch auch von mäßig geübten Radfahrern/Radfahrerinnen ohne Schwierigkeiten zu befahren. Die Benutzung aller Wegeführungen erfolgt auf eigene Gefahr.

Eystrup – Bruchhausen-Vilsen:
Start ab Bahnhof Eystrup in nördlicher Richtung mit zweimaliger Überquerung der Bundesbahnstrecke in Richtung Hassel. Nach Überquerung der Bundesstraße 215 geht es weiter in Richtung Westen, vorbei am Sportplatz Hassel mit daneben liegendem Grillplatz. Gestreift wird die alte Wehrkirche. Der weitere Verlauf führt komplett durch die Feldmark, vorbei an den Naturschutzgebieten „Alhuser Ahe“ und „Wiedesee“. In Hoya folgen Sie ein kurzes Stück der Landesstraße 330, an der der Bürgerpark, das Kulturzentrum Martinskirche, das Heimatmuseum und das Niedersächsische Institut für Sportgeschichte liegen, bevor Sie durch die Innenstadt weiter in westliche Richtung fahren. Nach der Überquerung der L 330 führt die Rundtour Sie an der Landesreitschule, einem Grillplatz und dem Wasserwerk vorbei. Weiter geht es in Richtung Hoyerhagen entlang des Meliorationshauptkanals. Beim Ortsteil „Tivoli“ überqueren Sie erneut die L 330 und folgen der Straße „Tivoli“ in nordwestlicher Richtung. Aus der Ferne ist die Windmühle in Hoyerhagen bereits sichtbar. Über den „Mallener Weg“ gelangen Sie westlich in Richtung Bruchhausen-Vilsen und fahren erneut ein kurzes Stück direkt am Meliorationshauptkanal mit seinen idyllischen Landschaftsbildern und den vielen kleinen Brücken und Staustufen entlang. In Bruchhausen-Vilsen führt die Strecke am „Alten Amtsschreiberhaus“ und an der Brokser Kirche vorbei. Der weitere Verlauf erfolgt durch ein Wohngebiet und führt zum Marktplatz (Brokser Heiratsmarkt jährlich Ende August). Nach Überquerung der historischen Eisenbahnstrecke gelangen Sie zum Bahnhof Bruchhausen-Vilsen mit dem Niedersächsischen Kleinbahn-Museum und einer einzigartigen Sammlung von mehr als 100 historischen Fahrzeugen.

Eine Besichtigung mit kostenloser Führung ist an 5 festen Terminen jährlich möglich. Weitere Führungen müssen gebucht werden.

Vom Bahnhof Bruchhausen-Vilsen verläuft die Strecke über die „Homfelder Straße“ entlang der K 140, vorbei am historischen Ortskern Vilsen, an der St.-Cyriakus-Kirche, am Kurpark, an einem Grillplatz und dem Freibad Bruchhausen- Vilsen sowie der Firma Vilsa-Brunnen. Im Ortsteil Bruchmühlen an der alten Wassermühle mit Papiermuseum fahren Sie links und gelangen in Richtung Osten über den „Wöpser Berg“ zum bäuerlichen Ortsteil Riethausen. Weiter geht es in südöstlicher Richtung nach Hoyerhagen. Über einen kurzen unbefestigten Weg, vorbei am Judenfriedhof, gelangen Sie zurück zum Ortsteil „Tivoli“. Von hier aus geht es zunächst entlang der K 136. Durch die Feldmark über den Ortsteil Duddenhausen gelangen Sie nach Bücken mit der doppeltürmigen Stiftskirche. Von hier kann eine Alternativstrecke in Richtung Hoya gefahren werden, die dann über den Ortsteil Dedendorf entlang der „Grafen-Route“, vorbei am Ziegeleisee, nach Hoya führt. Der Rundweg verläuft von Bücken weiter Richtung Schweringen. Sie überqueren die Landesstraße L 351 und fahren über den Ortsteil Stendern entlang des Weser- Radfernweges in südliche Richtung. Um auf die andere Weserseite nach Gandesbergen zu gelangen, haben Sie in Schweringen die Möglichkeit, mit der einzigen Fähre der Mittelweser überzusetzen (siehe Fährzeiten). Weiter in östlicher Richtung erreichen Sie Gandesbergen. Nach Überquerung der B 215 gelangen Sie in Richtung Norden vorbei an der Turmwindmühle zurück zum Bahnhof Eystrup. Für völlig ortsunkundige Radler/Radlerinnen stehen für Alternativstrecken die angegebenen Auskunftsstellen gern zur Verfügung.

Zu guter Letzt: Es lohnt sich, diese besondere „Radwanderlandschaft“ im Herzen Niedersachsens zu besuchen, zu erkunden und zu genießen. Wo Sie auch hinkommen, Sie sind überall herzlich gern gesehen. Die Weserfähre in Schweringen ist als einzige im gesamten Mittelweserbereich erhalten geblieben. Sie verbindet die Schweringer Bauern mit ihren jenseits der Weser gelegenen Ländereien (Info: 0174/6 43 41 43, 0 42 57/342 oder 206).

Museumseisenbahn

Museumseisenbahn

Wasserspielplatz.

Wasserspielplatz.

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (5,26 MB)

Urheber: Mittelweser Touristik GmbH

« zurück zur Übersicht »