Mittelweser-Navigator

Der Langwedeler Wanderweg zwischen Schloss und Burg

Rubrik:Wander-Touren, Eintagestour
Start:Rathaus Langwedel
Streckenverlauf:Cluvenhagen, Etelsen
Ziel:Rathaus Langwedel
Länge:16,69 km
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert.
Kartenmaterial:Kartenmaterial ist erhältlich.
Kartenmaterial bestellen »
Kontakt:Flecken Langwedel
Große Straße 1
27299 Langwedel
Tel.: 04232-3912
Fax: 04232-3991
E-Mail: Brandt@Langwedel.de
www.langwedel.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Wandern in der Mittelweser-Region: Langwedel zwischen Schloss und Burg

Rathaus Langwedel

Rathaus Langwedel

Die nördliche Route (ca. 8 km) führt ab Rathaus durch die Ortschaft Langwedel, die der Einheitsgemeinde Flecken Langwedel ihren Namen gab. Über den "Herrenkamp", eine der ältesten Straßen Langwedels mit uraltem Eichenbestand, und die "Napoleon-Brücke" über den Goldbach geht es zum Bahnhof. An der Bahnhofstraße sollten Sie vorab einen Abstecher zum Burgbad einlegen. Genau an dieser historischen Stelle befand sich ab ca. 1222 für rund 600 Jahre die Burg Langwedel. Das "Burgbad Langwedel", geöffnet von Mai bis September, ist 2007 renoviert worden.

Im stets zugänglichen Eingangsbereich sind unter einer Glasplatte Mauerreste der ehemaligen Bischofsburg zu sehen. Auf Ihrem weiteren Weg nördlich der Bahnstrecke Bremen-Hannover geht es vorbei an Pferde- Schafswiesen Riechtung Cluvenhagen. Die nördliche Wegeseite bietet immer wieder wunderschöne Ausblicke in das urwüchsige Daverdener Moor und das Etelser Berkelsmoor, die Heimat des legendären "Stubben-Dierk" (1837-1914). Dieser hatte sich nach seiner Tätigkeit als Jagdaufseher in gräflichen Diensten der Wilderei zugewandt.

In Etelsen, der größten Ortschaft des Fleckens, können die restaurierte Windmühle "Jan Wind", die Kirche "Zum guten Hirten" sowie Schloss und Schlosspark mit Mausoleum erkundet werden. Nun beginnt der südliche Teil (8 km) Ihrer Wanderung, die an der eiszeitlichen Geestkante entlang des Weser-Urstromtales führt. Hier erleben Sie - vorbei am Baggersee mit seinen weißenSanddünen - an der "Alten Aller" zwischen Etelsen, Cluvenhagen und Daverden unberührte Natur im Landschaftsschutzgebiet.

Genießen Sie die faszinierenden Ausblicke auf die weite Flusslandschaft. Der Niederungsbereich Alte Aller an der "Fischerhütte" in Cluvenhagen wird auch als "Mördergrube" bezeichnet, denn hier sollen früher die Wegelagerer etwa in Höhe des höher gelegenen Gasthauses "Waldschlösschen" Überfälle auf den Kutschenverkehr zwischen Bremen und Verden durchgeführt haben.

Also: VORSICHT!!! Der Ort Daverden wurde am 18. Mai 1258 erstmals urkundlich erwähnt und feierte im Mai 2008 sein 750-jähriges Jubiläum. So alt ist wohl auch die Linde an der Kirche. Im Rathaus können Sie sich am Anfang oder Ende Ihrer Wanderung zu den üblichen Öffnungszeiten in einer Dauerausstellung über Burg und Amt Langwedel informieren. Ausstellungsführungen sind möglich.

Kirche Daverden

Kirche Daverden

Schloss Etelsen

Schloss Etelsen

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (3,54 MB)

« zurück zur Übersicht »