Mittelweser-Navigator

Radwandern in Petershagen - Nat(o)ur

Rubrik:Fahrrad-Touren, Eintagestour
Start:Altes Amtsgericht Petershagen
Streckenverlauf:Meßlingen
Ziel:Altes Amtsgericht Petershagen
Länge:31,70 km
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert. die Tour ist in eine Richtung ausgeschildert
Kartenmaterial:Kartenmaterial ist erhältlich.
Kartenmaterial bestellen »
Kontakt:Stadt Petershagen
Bahnhofstr. 63
32469 Petershagen
Tel: 05702-8220
Fax: 05702-822298
info@petershagen.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Schloß Petershagen

Schloß Petershagen

Unsere Tour beginnt am "Alten Amtsgericht" Petershagen, das 1913 erbaut wurde und in dem noch bis in das Jahr 1983 Recht gesprochen wurde. Auch heute noch können Sie "Rast im Knast" auf Zeit in den historischen Gefängniszellen buchen. Zudem können Sie dort jederzeit den eindrucksvollen Skulpturengarten der Stadt besichtigen.

Während Sie über eine der Haupteinkaufsstraßen der Ortschaft Petershagen weiter stadteinwärts gelangen, erblicken Sie bereits nach wenigen Metern zu Ihrer Linken den Giebel des unter Denkmalschutz gestellten Gebäudes der "Alten Synagoge Petershagen".

Wir radeln weiter und entdecken bald hinter Häuserreihen das 1306 vom Mindener Bischof Gottfried von Waldeck erbaute und unter Bischof Franz II von Waldeck von 1544-47 umgebaute Weserrenaissance-Schloss Petershagen. Nach wenigen Metern sehen Sie die St. Petri Kirche, ursprünglich Pfarrkirche nur der Neustadt, heute ganz Petershagen.

Weiter geht es auf der Haupteinkaufsstraße des Ortes, an der Sie Gelegenheit haben, neben anspruchsvollen Fachgeschäften auch die Gastfreundschaft unserer Gastronomen kennen zu lernen. Wir radeln nun bis zum Dorfplatz Meßlingen, auf dem Wasserspiele mit Findlingen, die drei Meßlinger Ortsteile Bruch, Dorf und Tappenau von West bis Ost darstellen.

Daneben weist ein Mühlenstein auf die Ersterwähnung Meßlingens im Jahre 1245 hin. Etwas weiter am Ortsausgang erreichen wir durch einen kurzen Abstecher die Meßlinger Mühle. In Wegholm passieren Sie eine Mühle aus dem Jahr 1861. Weiter geht es durch die "Nat(o)ur" entlang an weitläufigen Feldern und Wiesen, bis Sie von einer wunderschönen Allee empfangen, in den Staatsforst Minden Heisterholz einbiegen. Kaum im schattigen Wald angekommen, lohnt es sich, zu pausieren, denn in der Biologischen Station Minden-Lübbecke können Sie auf theoretische aber auch auf sehr anschauliche Weise Flora und Fauna der Region kennenlernen.

Wieder in der Ortschaft Petershagen, entdecken Sie die Holländerwindmühle "Büschings Mühle". Sie wurde im Jahr 1810 erbaut und bis 1938 mit Windkraft betrieben. Heute ist sie als Station der Mahl- und Backtage im Mühlenkreis Minden-Lübbecke wieder mit Leben erfüllt. Nach diesem kurzen Abstecher genießen Sie nun eine kurze Strecke direkt an der Weser während sich zu Ihrer Linken die "Alte Fischerstadt", einer der beiden historischen Stadtkerne von Petershagen, erhebt.

Büschings Mühle

Büschings Mühle

Storch

Storch

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (2,94 MB)

Urheber: www.petershagen.de

« zurück zur Übersicht »