Mittelweser-Navigator

Die Spargel-Tour

Rubrik:Fahrrad-Touren, Eintagestour
Start:Landesbergen
Streckenverlauf:Estorf, Husum, Leese
Ziel:Landesbergen
Länge:47,99 km
Dauer:3,5 Stunden
Beschilderung:Die Tour ist ausgeschildert.
Kontakt:Samtgemeinde Mittelweser
Am Markt 4
31592 Stolzenau
Tel: 05761-7050
Fax: 05761-705119
info@sg-mittelweser.de

Tour auf der Karte anzeigen »

Informationen zur Tour

Genussvolle Spargel-Tour durch die Samtgemeinde Mittelweser

Mühle in Landesbergen

Mühle in Landesbergen

Um Radwanderern und anderen Besuchern die Sehenswürdigkeiten der Gemeinde Landesbergen in der Samtgemeinde Mittelweser nahe zu bringen und gleichzeitig für das leibliche Wohl unserer Gäste zu sorgen, haben wir einen ganz besonderen Radweg für Sie entwickelt: die Spargel-Tour. Diese 46 km lange Radtour - für die Sie reichlich Zeit und Muße einplanen sollten - führt Sie durch idyllische Dörfer und eine reizvolle Landschaft, in der Sie den Alltagsstress vergessen und die Seele baumeln lassen können.

Die Spargelroute - rund um die Gemeinde Landesbergen - erhielt ihren Namen von dem bekannten Edelgemüse, das von Mai bis Juni in unseren Breiten gedeiht. In dieser Zeit konzentriert sich in "Landesbergen und umzu" nahezu alles auf das delikate Stangengemüse, das durch seine ebenfalls in der Region erzeugten Beilagen erst so richtig zur Spezialität, zum mit einem Gütesiegel ausgezeichneten "Nienburger Spargel" wird. Der Nienburger Spargel ist ein wichtiges Standbein der Landwirtschaft in der Gemeinde Landesbergen - in der Gastronomie und im Tourismus. Angebote wie "Spargelwochenende", "Spargelseminar", etc. belegen dies. Doch nun genug der klugen Worte über das Edelgemüse und Ihnen viel Spaß bei Ihrer genussvollen Spargel-Tour!

Etappe 1: Von Landesbergen nach Estorf, 5 km
 
Ausgangspunkt und Sitz der Gemeindeverwaltung ist der Ort Landesbergen. Im Landesberger Rathaus können Sie sich mit ausführlichem Info-Material über die Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebote der Region versehen. Auch haben Sie in Landesbergen und in weiteren Orten des Weserlandes die Gelegenheit, spannende Führungen mit ortskundigen GästeführerInnen zu erleben.
Sie starten auf dem Mühlenplatz. Nachdem Sie die historische "Hochzeitsmühle" (in der Ehen im 7. Himmel geschlossen werden) und den restaurierten Spieker in Augenschein genommen haben, radeln Sie durch das Dorf in Richtung Weser. Falls Ihnen inzwischen warm geworden ist, bietet sich ein Abstecher ins Freibad an. Anschließend fahren Sie die Weser entlang zur Staustufe. Mit etwas Glück können Sie diese "in Betrieb" erleben, wenn eines der zahlreichen Binnenschiffe hier auf seiner Reise - weserab- oder weseraufwärts - eine Zwangspause einlegen muss.

Dann geht es auf dem Weser-Radweg (einer der schönsten und beliebtesten Radwanderrouten in Deutschland und von der Stiftung Warentest ausgezeichnet) durch üppiggrüne Marschwiesen nach Estorf. Hier können Sie die Estorfer Fachwerkkirche mit ihren außergewöhnlichen Wandmalereien besuchen. Sehenswert ist auch das ab 1650 entstandene, baugeschichtlich einmalige Scheunenviertel, das Sie im Rahmen einer Führung oder eines der jährlichen Scheunenfeste erleben können. repräsentiert. In der Radler-Scheune, einer restaurierten Scheune können Sie unser eigens für Radler-/Gruppen konzipiertes - Nachtquartier beziehen und sich den "Sandkrug-Topf" schmecken lassen. Ein Verweilen im Ort lohnt sich auf jeden Fall, denn Estorf wurde im Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" mehrfach als Sieger ausgezeichnet und errang auf Europaebene den zweiten Platz.

Etappe 2: Von Estorf nach Husum, 10 km
 
Von Estorf aus haben Sie eine längere Strecke durch die Natur vor sich. Nach einigen Feldern "tauchen" Sie bald ein in ein herrliches Waldgebiet, das an einem heißen Sommertag kühlen Schatten verspricht. In der Dämmerung oder auch bei einer mittäglichen Rast unter malerischen Buchen werden Ihnen hier nicht selten die Tiere des Waldes buchstäblich über den Weg laufen.

Weiter geht es dann nach Schessinghausen, von wo aus Sie nachmittags z. B. einen Abstecher zum gleichnamigen Tierheim (Tel. 05027/724) als Zwischenstop einplanen können oder weiter radeln zum Dorf Groß Varlingen. Hier kommen Pferdefreunde auf ihre Kosten, denn ein Reitstall bietet die Gelegenheit, einmal den gewohnten Fahrradsattel mit dem etwas anderen Sattel auf einem Pferderücken (auf dem bekanntlich das Glück dieser Erde ruht) zu tauschen.

Später in Husum (nicht zu verwechseln mit der "Grauen Stadt am Meer") können Sie sich mit leckerer "Husumer Hochzeitssuppe" – natürlich mit Spargel - stärken. Wer übrigens seinen "kulturellen Appetit" stillen möchte, ist mit einer Besichtigung der 1737 erbauten Jacobi-Kirche im Ort gut beraten.

Etappe 3: Von Husum nach Leese, 20 km

Eine Allee mit schönen alten Bäumen führt Sie von Husum in das idyllische gelegene Brokeloh. Gleich am Ortseingang haben Sie von Juli bis September die Gelegenheit, den Bickbeernhof zu besuchen und dort Himbeer- und Blaubeerspezialitäten zu genießen. Wer keinen "süßen Zahn" hat, kann sich im Ort mit der "Dreschhof-Platte" verwöhnen lassen. Auch kann man zur Abwechslung in Brokeloh "auf Planwagen umsteigen" und eine Rundfahrt im Naturpark Steinhuder Meer unternehmen und sein Nachtquartier z.B. in einer Ferienwohnung auf einem echten Rittergut aufschlagen, dort ein Spargel-Wochenende erleben und, und, und...

Weiter geht es dann - vorbei an Äckern und blühenden Rapsfeldern - durch intaktes Landschaftsschutzgebiet in den Heidhäuser Wald (= Staatsforst Binnen), wo ein Wanderwegenetz einmalig schöne Naturdenkmale miteinander verbindet. Das Hüttenmoor und die "Miniaturortschaft" Hütten in der an Wasserläufen reichen Meerbachniederung mit Abstecher zum "Mordplatz" (der mit einer wahrhaft gruseligen Geschichte aufwarten kann), sind die nächsten Stationen in Richtung Leese. Auch hier können Sie sich Spezialitäten rund um den Spargel auftischen lassen, um anschließend den Kirchplatz mit seinem historischen Ziehbrunnen und der Gotischen Kirche zu besuchen.

Etappe 4: Von Leese nach Landesbergen, 11 km

Spätestens von der Brücke über die Bahnlinie aus haben Sie in Richtung Norden die weitreichenden Anpflanzungen und Obstbaumplantagen der RWG erblickt, nutzen Sie nun die seltene Gelegenheit, hier eine Führung und Betriebsbesichtigung der RWG mitzumachen.

Weiter geht es durch das Dorf Hahnenberg nach Heidhausen. Zwischendurch bietet sich ein Abstecher an den "Kleinen Maschsee" an, der natürlich für Angler interessant ist und für Nichtpetrijünger - in rustikalem Ambiente - leckeres rund um den Fisch parat hat. In Heidhausen können Sie direkt am Waldrand in einem urigen Heuhotel in frischem, duftenden Heu übernachten. Weiter radeln Sie nach Landesbergen - dem Ausgangspunkt Ihrer Spargelroute entgegen.

Wieder auf dem Landesberger Mühlenplatz angekommen, haben Sie sich eine Stärkung verdient - wie wäre es da mit einer nahrhaften "Mühlen-Pfanne", um Ihre Spargel-Tour genussvoll ausklingen zu lassen?!

Estorfer Scheunenviertel

Estorfer Scheunenviertel

Spargel

Spargel

PDF-Ausdruck Informationen als PDF herunterladen (3,33 MB)

Urheber: Landesbergen, Copyright Samtgemeinde Landesbergen

« zurück zur Übersicht »